Jul 15, 2015 - Abteilungen, Tanzgarden    No Comments

Grillfest der Abteilung „Garden“

Am Samstag, den 11. Juli 2015 haben unsere Trainer alle Vorbereitungen getroffen, um uns „närrischen“ Gardetänzer und –tänzerinnen zu einem tollen Grillfest einzuladen. Das Wetter und die Laune waren perfekt. Nach und nach wurde jeder Platz belegt. Nachdem wir das grosse Kuchenbüffet durchgenascht hatten, startete
das  Spiel „Apfeltauchen“.

Kopf ins Wasser ?  Kein Problem bei der Hitze! Gerne sogar!
Nach dem Apfeltauchen starteten wir mit einem Hindernis-Wettrennen.  Danach bekamen wir ein erfrischendes Eis, welches uns von einer Mutter gespendet wurde (vielen Dank nochmal)! Nachdem wir innerlich etwas abgekühlt waren, wurde das „Feuerwehr-Spiel“ eröffnet und dabei blieb niemand mehr trocken! Eine große Wasserschlacht begann; jeder bekam mindestens einen Becher Wasser ab. Auch Präsident Pete wurde geduscht, als er uns besuchen kam!

In der Zwischenzeit begannen unsere Grillmeister Meggy und Andi die Steaks und Würste zu grillen, denn mittlerweile wieder halbwegs trocken, hatten wir
45 Teilnehmer Hunger bekommen. Es wurde jeder satt und am Schminktisch konnte man sich ein schönes Motiv ins Gesicht malen lassen.

Doch leider ging das Fest viel zu schnell zu Ende.
Wir möchten uns für die vielen Kuchen- und Salatspenden bei unseren Mamas bedanken und natürlich auch bei unseren beiden Grillmeistern!
Ein besonderes Dankeschön dem SC Schielberg für die Nutzung des Sportplatzgeländes und unseren Trainern für die Organisation.
Ganz bestimmt kommt das nächste Grillfest wieder – doch nach den Sommerferien beginnt das Training, damit wir an Fasching wieder tolle Tänze
zeigen können!

Mrz 7, 2015 - Aktuelles    No Comments

Umzug war Höhepunkt der Kampagne

Mit dem Aschermittwoch endete die 62. Faschingskampagne in der Geschichte der Narrenzunft.
Die langen Vorbereitungsarbeiten der vielen Aktiven wurden letztendlich belohnt durch den grossen Zuschauerzuspruch an sämtlichen Veranstaltungen und die durchweg positiven Meinungen über deren Verlauf. Selbst das Wetter war in diesem Jahr trocken, wenn auch nicht sonnig, sodass sich der Umzug mit 55 Gruppen durch tausende von Zuschauer durch das Ort schlängelte. Das Engagement der Schielberger, sowie die ideale technische Ausstattung in der Klosterwaldhalle und das Flair einer Dreschhalle waren allerdings wieder einmalig und geben uns beste Rahmenbedingungen für die positive und erfolgreiche Entwicklung der Schielberger Faset. Damit diese Voraussetzungen auch umgesetzt werden können, bedarf es einer Vielzahl von ehrenamtlichen Helfern.

Daher möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken bei:

- der Abteilung Belzenmärdel für die Ausrichtung des „Schmutzigen Donnerstag“ und den Aufbau des Funkenfeuers.
- allen Privatgruppen und Vereinen, ohne die die Durchführung eines Fasetumzuges in dieser Qualität und Quantität nicht möglich wäre.
- den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer beim Auf-, Abbau und der Bewirtung der Gäste.
- den NZ-Abteilungen für die Organisation und Bewirtung der Dresch- und Klosterwaldhalle.
- dem Polizeiposten Albtal und dem DRK Marxzell-Burbach für die Sicherheit und Erste-Hilfe Versorgung während des Umzuges.
- der Freiwilligen Feuerwehr Schielberg für die Verkehrsregelung am Sonntag und dem Brandschutz am  Fasetdienstag und beim Kommandanten Siegmund Fluderer für die rasche  und unbürokratische Hilfe bei der Umsetzung der kurzfristig auferlegten Brandschutzbestimmungen in der Dreschhalle.
- den vielen Näherinnen der Kostüme
- den Umzugskommentatoren Andreas Hornung und Günter Kirschbaum
- Herrn Otto Baldinus für die fotographische Begleitung der Kampagne und die Gestaltung des Mottos.
- der BNN für die Berichterstattungen über unsere Veranstaltungen
- Herrn Pfarrer Hemker für die tolle Gestaltung der Eucharistiefeier am Sonntag
- allen Sponsoren für die Beteiligung an den Werbekosten.
- dem Helferteam um Anja Hucker und Steffen Weber für die Organsiation der Kinderfasching.
- Herrn Bürgermeister Schuster und Ortsvorsteher Harald Becht, bzw. der Gemeinde Marxzell für die reibungslose und unterstützende Zusammenarbeit.
- allen Schielbergern für das Schmücken des Dorfes, sowie das Verständnis bei etwaigen nächtlichen Ruhestörungen und Verschmutzungen nach dem Umzug.
- den vielen und vorallem durchweg lustigen Gästen, es gab keinen einzigen negativen Zwischenfall, die durch ihren Besuch Arbeit, Kosten und Einsatz der Aktiven bestätigten.

- allen die nicht genannt wurden, aber einen Dank verdient haben.
- der Verwaltung der Narrenzunft  für die Gesamtorganisation.

Es wäre schön, wenn diese Kampagne auch Ansporn für andere war, sich aktiv an der Schielberger Faset zu beteiligen.

Die Narrenzunft Schielberg hat für alle Anregungen ein offenes Ohr. Mit den allerletzten Grüssen verabschieden wir uns und freuen uns auf ein Wiedersehen zur 63. Kampagne 2015/2016.

Seiten:«1234567...13»
Close
loading...