Belzenmärdel

Die Hästrägergruppe der Belzenmärdel entwickelte sich aus Aktiven des Fasetumzuges, die sich zusammenschlossen, um gemeinsam die Schielberger Faset zu bereichern. Der Name “Belzenmärdel” wurde von einem Wesen des heidnischen Brauches abgeleitet. Der sogenannte “Belzmärdel” erschreckte früher die Kinder in der vorweihnachtlichen Zeit, ähnlich wie heute Knecht Ruprecht. Das mehrheitlich in braun gehaltene Kostüm wurde in Eigenarbeit geschneidert. Die Belzenmärdel traten 1998 der Narrenzunft als Abteilung bei. Ebenfalls 1998 wurde das Kostüm durch eine Holzmaske ergänzt. Akustisch machen sich die 20 aktiven Belzenmärdel durch das Tragen von einem Schellengürtel bemerkbar. Jedes Jahr am “schmutzigen Donnerstag” organisiert die Gruppe das Narrenbaumstellen und die Schlüsselübergabe der Rathausobrigen an die Narren.

Sorry, but you are looking for something that isn't here.

Close
loading...